Rhönradturnen

Das Rhönrad wurde 1925 von Otto Feick in Schönau a. d. Brend in der bayrischen Rhön zum Patent angemeldet, als "Reifen-, Turn- und Sportgerät". 1936, bei den Olympischen Spielen in Berlin, wurde

diese Sportart vorgeführt, jedoch nicht als olympische Disziplin.

 

Im Jahr 1995 wurden der Internationale Rhönradturn-Verband (IRV) gegründet und die

1. Rhönrad-Weltmeisterschaften ausgetragen.

 

Disziplinen im Rhönradturnen

Spiraleturnen

Sprung

Geradeturnen


Cyr Wheel

Seit 2013 gehört auch das Cyr Wheel zum offiziellen WM-Programm. Dieses mit dem Rhönrad eng verwandte Sportgerät besteht aus nur einem Reifen.